Labrador vom Kaltenberg
Haltung und Aufzucht in der Familie

Über uns


Michael Six
Labrador vom Kaltenberg
Hobbyzüchter



Wir haben eine geprüfte und vom Zuchtverband genehmigte Zucht ohne Zwingerhaltung! Jeder Züchter der mit Ahnentafeln über einen Zuchtverband züchten möchte muss sich seinen Zwingernamen aussuchen und diesen in dem Hundezuchtverein seiner Wahl schützen lassen. Der Zwinger ist in diesem Fall der Fachbegriff für die Zuchtstätte. Unsere Zuchtstätte wurde vom Zuchtwart besichtigt und abgenommen und wurde im Jahr 2013 mit sechs Sternen ausgezeichnet.



Wir (meine Frau, unsere Hunde und ich) leben in Bayern in der Nähe vom Ammersee, in direkter Nachbarschaft zum Schloss Kaltenberg, welches sowohl durch die König Ludwig Brauerei bekannt ist als auch durch das Kaltenberger Ritterturnier das jedes Jahr im Juli viele Menschen von nah und fern in unsere schöne Region führt.




2010 haben wir in traditioneller bayerischer Tracht geheiratet.

Frauchen und Herrchen haben beide einen Beruf den sie ausüben.
Wir können und wollen von unserer Zucht nicht leben. Sie ist unser beider Hobby, welches wir mit viel Liebe und Sachverstand pflegen.

Frauchen kümmert sich tagsüber um alle Hunde und arbeitet überwiegend abends und nachts von zu Hause aus in der telefonischen, spirituellen Lebensberatung. Petra Six ist Tierkommunikatorin + Medium. Einfach den Banner anklicken, und Sie kommen auf die Homepage meiner Frau.



Wir züchten Labrador Retriever nach FCI- und AKC-Standart in den Farben gelb, braun und schwarz. Die Farbe gelb züchten wir in allen Schattierungen von fast weiss, cremefarben bis hin zu fuchsrot. Seit 2018 züchten wir auch die Farben silber und charcoal wobei wir die Farbalopezie ausschließen können, da wir nicht silber mit silber verpaaren, sondern immer so, dass mindestens ein Elternteil gelb, braun oder schwarz ist.


Die Hundezucht ist unser Hobby, daher bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir Interessenten für einen Welpen aus unserer Zucht nur mit Terminvereinbarung und am Wochenende zu uns bitten und auch nur dann, wenn wir Welpen haben und diese bereits besucht werden können im Welpenalter von vier Wochen. Da die Anfrage nach unseren Welpen sehr hoch ist, hätten wir sonst mindestens vier bis fünf Mal in der Woche Besuch von Familien, die uns und unsere Hunde nur mal kennenlernen möchten und dann kämen sowohl unsere Hunde als auch wir viel zu kurz, denn wir benötigen ebenso unsere Freizeit außerhalb der Arbeit wie Sie auch.

Für ein erstes gegenseitiges Beschnuppern und zur Klärung von Fragen rufen Sie uns bitte an unter 08195-9980800 täglich ab 14 Uhr.


Unsere Hunde leben mit uns im Haus und dürfen sich überall im Haus frei bewegen. Die Hunde sind für uns vollwertige Familienmitglieder. Selbstverständlich dürfen unsere Hunde auch in unseren Garten, der mittlerweile extra für unsere Hunde angelegt wurde. Sie sind aber niemals unbeaufsichtigt im Garten - Zwingerhaltung lehnen wir ab!




Wir gehen mit unserer "Rasselbande" täglich in den Wald oder an schönen Feldwegen längs der Paar spazieren. Oder wir fahren mit unseren Labbis an die Lechstaustufe oder zum Ammersee zum Schwimmen.



Die 1,40 m x 1,40 m große Wurfbox steht in den ersten Wochen eines Wurfes im Welpenzimmer, welches fester Bestandteil unseres Wohnzimmers ist. Das Welpenzimmer ist 8 qm groß und kann bis zu 12 qm erweitert werden für große Würfe. Wenn die Welpen vier Wochen alt sind, wird die Wurfbox gegen Hundkörbchen getauscht um mehr Platz für die Rasselbande und deren Spielgeräte zu haben.



Hier sehen Sie Antonia und Charlotte, wie sie Welpen bespaßen



Bei Nachwuchs schlafen Herrchen oder Frauchen auf dem Tagesbett neben der Wurfkiste im Wohnzimmer. Wenn die Welpen etwas größer sind, wird der Welpenbereich im Haus durch eine Kamera überwacht - so ist rund um die Uhr für die Welpen gesorgt und die Züchter können wieder gemeinsam in einem Bett schlafen

Auf dem Foto sehen Sie Dexter, der die Aussicht vom Tagesbett aus genießt.

Welpenerlebnispark


Weiterhin haben wir einen Garten, den die kleinen Racker "bearbeiten" dürfen - natürlich im abgesteckten Rahmen, mit Bällebad, Schwimmbecken, Wippe und vielerlei Spielzeug, damit keine Langeweile aufkommt.

Mittlerweile musste der Rasen dem Rindenmulch den Platz abtreten, da wir keine Rasenlochwüste im Garten haben wollten. Auch können unsere Hunde so besser buddeln und auf Stöckchen kauen, was sie natürlich aufwachsen lässt.

Unsere Zucht soll klein aber fein sein. Daher haben wir nur zwei bis drei Würfe im Jahr. Und nicht nur die Zucht, sondern auch die Aufzucht und Erziehung unseres Nachwuchses liegt uns sehr am Herzen.

Häufig ziehen wir Welpen auf in der Hoffnung, dass sie es später mal in die Zucht schaffen, aber nicht jeder Welpe ist tatsächlich auch dafür geeignet.

Züchten heißt denken in Generationen und vor allem sollte eine Selektion stattfinden. Deshalb suchen wir auch ab und an Familien für Junghunde, die eben nicht unseren äußerst hohen Ansprüchen für die Zucht gerecht werden (wir züchten z.B. nur mit Hunden die HD A maximal HD B ausgewertet sind), aber top erzogen und gesund als Familienhunde abgegeben werden.

Um in Sachen Zucht und Haltung immer auf dem aktuellen Stand zu sein bilden wir uns regelmäßig weiter und besuchen Seminare von verschiedenen Veranstaltern (siehe unsere Seite Züchterseminare hier auf der Homepage).